Glacier Trekking in Switzerland - Gletschertrekking Monte-Rosa-Hütte (2883m) im August 2016

Heute nehme ich Euch mit auf ein Gletschertrekking zur Monte Rosa-Hütte.
Unsere Gruppe mit Bergführer fährt morgens um 10.24 Uhr mit der Gornergratbahn nach Rotenboden.
Schon auf dieser gemütlichen Fahrt erhebt sich der schönste Berg der Welt vor unsern Augen.
Da staune ich immer wieder - atemberaubend!
Matterhorn in August 2016

Wir starten von Rotenboden und traversieren bei prächtiger Aussicht
😎
auf den Gornergletscher die Bergflanke.

Glacier Trekking in Switzerland 2016

Nun heisst es Leiter runter steigen und weiter gehts…….
Abstieg zum Gornergletscher

.....jetzt wird mir fast schwindlig und mein Puls erhöht sich schlagartig. Eine Gletscherspalte,
deren Tiefe ich nur erahnen kann, muss bewältigt werden und dies über einen schmalen, aus Latten
zusammen genagelten Holzsteg. Als Haltesicherung gibt es nur ein Seil.
Ups, bin ich schwindelfrei
🤔?
Hirn ausschalten und vorsichtig rüber, weder links noch rechts runter schauen.
Hinter dem Bergführer, dessen Ruhe sich wie immer auf Alle überträgt,
überqueren wir das Hindernis. Wow, geschafft!!!
Ueberquerung einer Gletscherspalte

Die Steigeisen sind montiert und ich bin bereit zur ersten Gletscherwanderung meines Lebens.
Imposant, ich freue mich riesig diese Bergwelt zu erleben!
Der steile Aufstieg zur grandiosen Hütte ist happig und bringt mich (inklusive dem schweren Rucksack)
an meine Grenzen. Die Gruppe spornt mich an und das Hoffen, dass es am folgenden Tag
nicht mehr so steil rauf geht, treibt mich an.
Monte-Rosa-Huette

Nachts finde ich nur wenig Schlaf und bin froh, dass um 04.45 Uhr Tagwache ist.
Matterhorn by night in August 2016

Morgenessen um 05.00 und um 06.00 Abmarsch über den Gornergletscher bis zur Gletscherzunge.
Ist diese Bergwelt rundherum prächtig und faszinierend und entschädigt 100x für den strapaziösen
Aufstieg vom Vortag.
Matterhorn early in the morning August 2016

An der Gletscherzunge erleben wir eine abenteuerliche „Abseilete“ 😓,
danach klettern wir nochmals einen steilen Hang hoch.
Tief unter uns liegt Zermatt und der Abstieg vor uns.
Wanderweg nach Furi Zermatt

Zwei sensationelle Tage gehen vorüber mit einer coolen, hilfsbereiten Gruppe und dem
besonnen, hoch professionellen Bergführer Martin Hostettler.
Dieses Wochenende behalte ich in allerbester Erinnerung!